Netzwerkinstallation

Netzwerkinstallation

In diesem Ausmaß für ein Privathaus eher ungewöhnlich, wurden im neuen Heim viele Netzwerkleitungen verlegt.
Dies liegt darin begründet, dass ich neben der SAT-Anlage den Bereich Netzwerkinstallation selbst durchgeführt habe und ich mindestens eine Duplex-Leitung in jedem Raum (außer Küche und Bad) als sinnvoll erachte, da man viele Dienste darüber nutzen und bereitstellen kann.
Verlegt wurde nach aktuellem Standard CAT7-Leitung und es wurden CAT6A-Anschlussdosen bzw. Rangierfelder verbaut.
Wie zukunftssicher dieser Standard ist, ist natürlich aus heutiger Sicht schlecht abzuschätzen.
Möglicherweise nutzt man schon in einigen Jahren FTTD (engl. fibre to the desk).
Das wäre dann Pech 🙂

Weiterlesen

Radio frequency over glass

Radio frequency over glass

In Nordkirchen fängt die Zukunft an

Im Jahre 2015 kündigte die BBV Münsterland [1] in Nordkirchen (inkl. Capelle) und Ascheberg (inkl. Herbern) an, Glasfaser-Hausanschlüsse verlegen zu wollen.
Hierbei handele es sich um FTTH-Anschlüsse, was fiber-to-the-home und damit Glasfaser bis in die Wohnung bedeute.
Es wurden Vorverträge abgeschlossen und obwohl nicht die erwarteten 590 Verträge zustanden kamen, sollte der Ausbau aufgrund einer Vereinbarung zwischen der Gesellschaft Wohnen in Nordkirchen (WIN) und BBV Münsterland Anfang 2016 beginnen [2].
Es wäre vom Hausübergabepunkt eine Glasfaser bis in die Wohnung verlegt worden. Daran wäre ein Glasfaser-Modem (Netzabschlussgerät) angeschlossen worden, an das dann der Router über die WAN-Buchse angeschlossen worden wäre.

Weiterlesen

2 of 5 interleaved

2 of 5 interleaved

Schon seit vielen Jahren kümmere ich mich um die EDV in unserer Bücherei [1] und ebenfalls seit vielen Jahren sind die Medien in unserer Bücherei mit einem Barcode gekennzeichnet und katalogisiert.
Ein handelsüblicher Barcode-Scanner kann die Barcodes vorzüglich scannen, interpretieren und das Ergebnis an den verwendeten Rechner, bzw. an die darauf ausgeführte Software weitergeben.
Durch Ausprobieren der mit einem Barcodeprogramm generierten Barcodes ist mir ebenfalls seit vielen Jahren bekannt, dass es sich bei den verwendeten Barcodes um Barcodes des Typs „2 of 5 interleaved“ handelt. Doch was bedeutet dieser Name eigentlich?

Wenn nun ein Barcode-Scanner mit der Intelligenz von ein bisschen Silizium in der Lage ist so einen Barcode zu decodieren, sollten doch 1446 Gramm bzw. 1330 Gramm menschlichen Gehirns dazu ebenfalls in der Lage sein? Und damit meine ich nicht, die unter dem Barcode abgedruckten Ziffern in Klartext abzulesen…

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen