Anschluss des Antennentuners MFJ-993B an einen IC7200

Nachdem in nun schon über ein Jahr im Besitz meines Amateurfunkrufzeichens DL6MJ bin
soll nun auch etwas mehr auf der Kurzwelle gefunkt werden.
Bereits in 2015 hatte ich von einem befreundeten OM aus unserem OV einen ICOM IC-7200 günstig übernehmen können.
Dazu habe ich mir dann noch einen Antennentuner MFJ-993B gegönnt.
Die zugehörige Bedienungsanleitung in englischer Sprache findet man unter [1].

Antennentuner_MFJ-993B_Abbildung_1
Abbildung 1: Unten Kurzwellenfunkgerät ICOM IC7200, oben Antennentuner MFJ-993B
(schlechtes SWR, da keine Antenne!)

Beide Geräte wurden bereits erfolgreich an einer entsprechenden Antenne getestet.
Allerdings musste bislang jedes Mal zum Abstimmen der Antenne am IC7200 auf CW umgestellt und ein Träger gesendet werden, um dann am Tuner MFJ-993B auf „Tune“ zu drücken.

Laut [1] müsste sich der MFJ-993B aber auch mit einer Leitung mit dem IC7200 verbinden lassen,
um lediglich am IC7200 die Taste „Tuner“ drücken zu müssen und alles geschieht automatisch.
Solch eine Leitung wurde nun, wie auf Seite 15 unter [1] beschrieben, selbst angefertigt.

Antennentuner_MFJ-993B_Abbildung_2
Abbildung 2: Anschlussschema für den Anschluss des MFJ-993B an ein ICOM-Gerät.
Quelle: www.mfjenterprises.com/Downloads/index.php?productid=MFJ-993B&filename=MFJ-993B.pdf&company=mfj

Die folgende Abbildung zeigt, dass die Leitung aus einem modifizierten MOLEX-Stecker, einem 2,1 x 5,5 mm Hohlstecker für die Stromversorgung des Tuners sowie einen 3,5mm-Stereo-Klinke-Stecker für die Ansteuerung des Tuners besteht.

Antennentuner_MFJ-993B_Abbildung_3
Abbildung 3: Anschlussleitung ICOM IC7200 – MFJ-993B

In Abbildung 4 kann man erkennen, wie der MOLEX-Stecker modifiziert wurde.
Die MOLEX-Buchse am Funkgerät sieht aus wie in Abbildung 2: Ein Rechteck mit einer Spitze rechts. Der Standard-MOLEX-Stecker für PC-Anwendungen ist ebenfalls rechteckig, hat aber zwischen den beiden kurzen Seiten und unteren langen Seite jeweils eine Abschrägung.
Die Abschrägung unten links wurde mit dem Seitenschneider entfernt.
Die rechte Seite wurde mittig eingeschnitten, damit das Gehäuse des Steckers auf die Spitze der Buchse passt.

Antennentuner_MFJ-993B_Abbildung_4
Abbildung 4: Modifizierter MOLEX-Stecker – Abschrägung entfernt, Seite eingeschnitten

Antennentuner_MFJ-993B_Abbildung_5
Abbildung 5: Verkabelung von hinten ohne Antenne

Da mir an meinem Heimat-QTH keine KW-Antenne zur Verfügung steht, wurde die Leistung auf 5W heruntergestellt und dann der Tune-Vorgang durch Drücken der Taster „Tuner“ für 1s initiiert.
Der Tuner startete den Abstimmvorgang, d.h. die Leitung funktioniert.
Das schlechte SWR in Abbildung 1 lässt sich natürlich durch die fehlende Antenne erklären.

Quellen und Links:

[1]        MFJ: Manual MFJ-993B
www.mfjenterprises.com/Downloads/index.php?productid=MFJ-993B&filename=MFJ-993B.pdf&company=mfj