Fallstricke WordPress-Installation

  1. Die oft propagierte 5-Minuten-Installation funktionierte bei mir nicht.
    Ich bin davon ausgegangen, dass WordPress sich von selbst installiert und von selbst die Datenbank anlegt. Das war bei meinem Hoster nicht der Fall.
    Die SQL-Datenbank musste zunächst manuell angelegt und die Daten in der Datei wp-config.php eingegeben werden. Danach lief WordPress dann.
  2. Es ließen sich keine Bilder hochladen.
    Beim Hochladen von Bildern erschien die Fehlermeldung: „Es fehlt ein temporärer Ordner“.
    Hier wurde folgenden Hinweisen nachgegangen:

    • Unter [1] wird geraten per FTP im „wp-content“-Ordner einen „tmp“-Ordner anzulegen und mit den Rechten 0777 oder 0755 auszustatten.
      Außerdem soll man in der Datei wp-config.php folgende Zeilen einfügen:
      /** Temp-Ordner*/
      define(‚WP_TEMP_DIR‘, ABSPATH . ‚wp-content/tmp/‘);
      Dieser Ansatz brachte keine Besserung.
    • Den entscheidenden Hinweis lieferte dann [2].
      Dort wird auf ein Problem in der PHP-Konfiguration (php.ini) hingewiesen, nämlich in Bezug auf „upload_tmp_dir“. Außerdem solle man die phpinfo() aufrufen und schauen, was dort steht.
      Auf die php.ini habe ich auf meinem Webspace keinen Zugriff. Der entscheidende Hinweis war allerdings die Variable „upload_tmp_dir“ und die phpinfo().Fallstricke_Wordpressinstallation_upload_tmp_dir
      Abbildung 1: Variable „upload_tmp_dir“ in der phpinfo()

      Denn dadurch wurde ich darauf aufmerksam, dass PHP einen Systemordner zum Dateiupload benötigt.
      Dieser wurde per FTP unmittelbar gefunden und die Dateiberechtigung (chmod) konnte so geändert werden, dass eine Schreibberechtigung vorliegt.
    • Danach erschien beim Upload von Bildern eine neue Fehlermeldung:
      „Die hochgeladene Datei konnte nicht nach wp-content/uploads verschoben werden.“
      Abhilfe schaffte hier der Hinweis unter [3], dass auf dem Web-Space wohl der Safe Mode aktiviert sei. Hiergegen könne man nicht tun, außer der Server gehöre einem selbst.
      Es wird der Tipp gegeben, mit dem FTP-Programm den betroffenen Ordner, in diesem Falle „wp-content/uploads“, zu löschen, ihn neu anzulegen und ihm dann die Rechte 777 zu geben. Dies wurde durchgeführt und anschließend funktionierte es.

Quellen:

[1]
blogtricks.de / WordPress – Temporärer Ordner fehlt
http://blogtricks.de/wordpress-temporaerer-ordner-fehlt/

[2]
WordPress Deutschland Forum – Thema: Es fehlt ein temporärer Ordner
http://forum.wpde.org/konfiguration/44623-es-fehlt-ein-temporaerer-ordner.html

[3]
WordPress Deutschland FAQ – „Die hochgeladene Datei konnte nicht nach verschoben werden.“ – wie ändern?
http://faq.wpde.org/die-hochgeladene-datei-konnte-nicht-nach-verschoben-werden/

One thought on “Fallstricke WordPress-Installation

Comments are closed.