„Spannende“ Installationen

Immer wieder mal sieht man auf Reisen und auch daheim „spannende“ Installationen, die nicht so ganz dem Stand der Technik entsprechen, wie man es von zu Hause oder aus der Ausbildung kennt.
Dieser Beitrag sammelt lose Fotos von Elektroinstallationen, die noch nie etwas von DIN VDE 0100 gehört haben, von anderem Pfusch, von Kuriositäten und interessanter Infrastruktur.
Voraussetzung ist lediglich, dass ich es selbst gesehen und fotografiert habe.

Abbildung 01: 2017, China, Gulangyu bei Xiamen –
Elektroverteilung ohne Sicherungseinsätze
Abbildung 02: 2017, China, Gulangyu bei Xiamen –
Glasfaserstraßenverteiler, fortschrittlicher als teilweise hierzulande, nur nicht ganz vandalismussicher
Abbildung 03: 2017, China, Gulangyu bei Xiamen –
Bibliotheksautomat, die Bücher haben Signaturetiketten.
Abbildung 04: 2017, Spanien, Baiona in Galicien –
Praktisch zum Ablesen: Die Zähler hängen alle draußen, wahrscheinlich nur Wechselstrom.
Abbildung 05: 2017, Spanien, Dorffest irgendwo in Galicien –
Die Leitungen sind zusammengetüddelt und mit Isolierband isoliert.
Abbildung 06: 2017, Spanien, irgendwo in Galicien –
Praktisch bei Ruhestörung: Wenn der Nachbar kein Ende bekommt, kann man einfach abschalten. Hier Drehstrom.
Abbildung 07: 2017, Spanien, irgendwo in Galicien – Auch die Wasseruhren sind draußen. Das geht nur, wenn es nie Frost gibt.
Abbildung 08: 2018, Mexiko, Santiago de Querétaro –
Installationsfeld für einsteckbare Zähler, aber Zähler werden überbewertet
Abbildung 09: 2018, Mexiko, Santiago de Querétaro –
Diese Steckdose ist technisch sicher, darf halt nur keiner reinfassen
Abbildung 10: 2018, Mexiko, Santiago de Querétaro – BK-Verteiler ohne Abdeckung, da kann nun wirklich nichts passieren
Abbildung 11: 2018, Mexiko, Santiago de Querétaro – Das Cafe hatte wirklich eine nette Beleuchtung im Baum
Abbildung 12: 2019, Deutschland, Hamburg, Plaza auf der Elbphilharmonie – Sich drehender Ultraschallwandler zur Möwenabwehr